Heckauszug

 

Kratzer im Bodenbelag, überall Dreck und zu schwer beladene Kisten, die sich schlecht tragen lassen? - So ging es uns lange Zeit, bis wir endlich die Zeit gefunden haben, einen Heckauszug zu bauen. Dieser erleichtert das Camper-Leben in vielerlei Hinsicht: eine bessere Erreichbarkeit der verstauten Gegenstände, kein Heben und Rumschieben mehr. Tatsächlich war der Einbau-Aufwand auch gar nicht so groß, wie man vielleicht denken mag.

Damit der Heckauszug in der eingestellten Position bleibt und beim Beschleunigen nicht gegen die Heckklappe rutscht, haben wir arritierbare Schwerlastauszüge verwendet.

Alles zum Einbau erfahrt ihr hier in unserem Guide:

Verwendetes Material

 Verwendetes Werkzeug

WhatsApp Image 2020-03-19 at 16.01.15.jp
WhatsApp Image 2020-03-19 at 15.59.34.jp
WhatsApp Image 2020-03-19 at 16.01.11.jp
WhatsApp Image 2020-03-19 at 16.01.12.jp

1.

2.

3.

1. Schiene montieren

Zu Beginn haben wir, nach dem Messen und Markieren, die rechte Schiene an dem Schrank über dem Radkasten montiert (gleicher Schrank, aus dem die Bettstütze gefahren wird).

Um sicherzustellen, dass die Schiene bei hoher Belastung nicht herausbricht, haben wir auf der Innenseite der Schränke jeweils noch einen Balken zur Verstärkung angebracht und zusätzlich im Boden verschraubt. Bei der Montage haben wir 1 cm dicke Holzplatten unter die Schiene gelegt. Dieser kleine Abstand zum Boden garantiert, dass der Heckauszug - auch bei sehr hoher Belastung - beim Aus- und Einfahren nicht auf dem Boden schleift.

2. Schiene montieren

Bevor wir die zweite Schiene auf der linken Seite montieren konnten, mussten wir kontrollieren, ob die beiden Schrankwänden, an welchen die Schienen angebracht werden, auch parallel zueinander verlaufen (das wäre optimal). Wenn das, wie bei uns leider, nicht der Fall ist, können die Schienen nur schwer oder sogar gar nicht mehr aus- und eingefahren werden, wenn sie dann über die Bodenplatte verbunden sind.

Da unsere Schränke leider nicht parallel verlaufen - tatsächlich ist so ein Bus auch schiefer als man denkt - mussten wir einen Keil zurechtsägen, und diesen zwischen der Schiene und der Schrankwand zum Ausgleich montieren. Jetzt läuft die Schiene ausreichend parallel und der Auszug kann bewegt werden.

Montagewinkel & Boden

Zuletzt wurden die beiden Montagewinkel (L-Profile) mit den mitgelieferten Schrauben an den dafür vorgesehenen Löchern der Schienen befestigt. Am besten verwendet ihr hierzu einen Inbusschlüssel und eine Ratsche. Anschließend haben wir die Siebdruckplatte (hier: 100x87cm) auf die Montagewinkel gelegt und mit diesen verschraubt. Der Heckauszug sollte jetzt leicht ein- und ausfahrbar sein. Ist dies nicht der Fall bleibt zu prüfen, ob die Schienen sich auf derselben Höhe befinden und parallel zueinander laufen.